Rhein Wassertemperatur


Von: Markus

Rhein Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Wassertemperatur in °C
Maximale Temperatur in °C 3 5 10 14 19 22 24 24 20 14 8 4
Minimale Temperatur in °C -2 -2 1 4 8 11 13 12 9 5 2 -2
Regentage 10 8 8 9 10 10 10 10 8 8 10 10

Der in den Alpen entspringende Rhein ist mit einer Länge von 1238km einer der gewaltigsten Ströme des europäischen Kontinents. Nicht umsonst nutzten bereits die Römer das ausgesprochen milde Klima an den Ufern des Rheines, das sogar den Weinbau ermöglicht aus, um sich wie zuhause zu fühlen. Auch wenn sich die Bedingungen in den drei Abschnitten des Flusses ähneln, so gibt es doch regionale Unterschiede, insbesondere im Bezug auf Temperaturen und Niederschlagsmengen.

Der Oberrhein zwischen Basel und Mainz kennzeichnet sich vor allem durch sein verhältnismäßig mildes Klima. In den Sommermonaten Juni bis September liegt die durchschnittliche Höchsttemperatur zwischen 20°C und 25°C. Nach Sonnenuntergang sinkt die Temperatur im Durchschnitt allerdings um 11°C, sodass es recht frisch wird. In den Wintermonaten Dezember bis Februar, halten sich die Durchschnittstemperaturen zwischen -1,7°C und 6°C auf. Insgesamt ist es in dieser Zeit mit rund 40mm Niederschlag pro Monat recht trocken. Auch die Übergangsmonate März bis Mai, sowie Oktober und November, gestalten sich mit durchschnittlichen Höchstwerten zwischen 9°C und 19°C mild. Die Wassertemperatur des Flusses steigt im Sommer durchschnittlich auf 18°C und sinkt im Winter nur selten auf weniger als 5°C.

Das Mittelrheintal, das bei Bingen beginnt und sich quer durch das Rheinische Schiefergebirge bis nach Bonn erstreckt, ist durch ein mildes Klima mit warmen Sommern und kühlen Wintern gekennzeichnet, die sogar den Weinbau ermöglichen. In den Sommermonaten zwischen Juni und Mitte September, bewegen sich die durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 20°C und 24°C. Mit im Schnitt 9°C, sinken die Mindesttemperaturen allerdings weniger stark als am Oberrhein. Auch die Wintermonate Dezember bis Februar gestaltet sich mit Werten von 0°C bis 6°C etwas wärmer. Ein weiteres markantes Merkmal des Mittelrheins, ist die für Deutschland relativ geringe Niederschlagsmenge von 600mm pro Jahr. Die mittlere Wassertemperatur des Flusses schwankt ebenso wie am Oberrhein zwischen 5°C und 18°C

Im Bereich des Niederrheins zwischen Bonn und der niederländischen Grenze herrscht zwar ebenso mildes Klima vor wie es am Mittelrhein der Fall ist, dennoch sind die Gegebenheiten, aufgrund der Topographie bereits ozeanisch geprägt. Am wärmsten ist es in den Monaten Juni, Juli und August, in denen das Thermometer auf durchschnittlich 21,5°C bis 23°C ansteigt. Im Gegenzug fallen die Temperaturen nicht unter die 11°C-Marke. Die Wintermonate Dezember bis Februar, gestalten sich mit durchschnittlich -1,5°C bis 6,5°C deutlich wechselhafter, als an Ober- und Mittelrhein. Das ozeanisch beeinflusste Klima schlägt sich vor allen Dingen im Bezug auf die Niederschlagswerte nieder, die mit 850mm deutlich höher sind als am Mittelrhein.

Der Rhein ist, gleich welcher Abschnitt besucht werden soll, vor allen Dingen im Sommer eine Reise wert. Aber auch der Herbst, in dem entlang des Stromes zahlreiche traditionelle Weinfeste zelebriert werden, lädt insbesondere durch die milden klimatischen Bedingungen ebenfalls zu einem Besuch ein.